Hanauer Schmuckhalbzeug GmbH

Partner für Goldschmiede und Schmuckdesigner

Aktuelles


Edelmetalle aktuell

Der unverarbeitete Silberpreis erholte sich stark und stieg seit über 10 Jahren erstmals wieder auf über 1.000,- €/kg. Der Silberpreis hat in Doller pro Unze gerechnet das Widerstandsniveau bei 30,- $/oz durchbrochen, dass sich seit dem Höhepunkt der Covid-Rallye im Jahr 2020 gebildet hatte. Silber scheint nun endlich gegenüber Gold aufzuholen. Seit Jahresbeginn hat Silber an Wert zugelegt und die Entwicklung von Gold deutlich übertroffen. Das Gold:Silber-Verhältnis ist hierdurch stark gefallen.

Indiens Silberimporte überstiegen bereits im ersten Quartal 2024 den Umfang des gesamten Jahres 2023. Die Importe erreichten 3.730 Tonnen und könnten durch Bemühungen zur Lokalisierung von Lieferketten in der Solarindustrie gestärkt worden sein, insbesondere im Bereich der Zellherstellung, in dem das leitfähige Silber zur Beschichtung von Solarzellen eingesetzt wird. Die zusätzliche Nachfrage ergänzt die traditionell großen und starken Bereiche Schmuck und Tafelsilber. Zum Ende des ersten Quartals verfügte Indien über eine installierte PV-Erzeugungskapazität von insgesamt 81 GW. Mehrere Prognosen deuten darauf hin, dass das Land auf dem besten Weg ist, bis 2030 etwa 500 GW zu erreichen.

Auch ohne Zinssenkung erreichte der Goldpreis neue Rekordwerte. Die Schwäche in den großen europäischen Volkswirtschaften erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB bei der Sitzung im Juni mit der Senkung der Leitzinsen beginnen wird. Sollte die EZB vor der Fed die Zinsen senken, könnte dies den Euro weiter schwächen, wovon der Goldpreis in Euro weiter profitieren würde (Quelle: Heraeus).

Goldpreis mit Allzeithoch in Euro

Das aktuelle Allzeithoch in Euro datiert vom 12. April 2024 mit 77,14 €/g (unverarbeitet). Der Goldpreis schaukelte sich seit dem 1. März 2024 in rasanter Geschwindigkeit von einem Allzeithoch zum nächsten. Angesichts der Tatsache, dass Gold bei dieser Rally in den überkauften Bereich vorgedrungen ist, sind Korrekturbewegungen weiterhin nicht auszuschließen.

Der Preisanstieg beim Feingold liegt im 3-Monatsvergleich bei etwa 11,00 €/g. Im Jahresvergleich liegt der Preisanstieg beim Feingold in etwa bei 13,00 €/g im Vergleich zu Mitte Mai 2023. In Euro gerechnet tendiert der unverarbeitete Silberpreis um 1.015,- €/kg. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Preisanstieg von etwa 250,- €/kg (Quelle: Heraeus).

________________________________________________________________________________________________

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt. Nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.