Hanauer Schmuckhalbzeug GmbH

Partner für Goldschmiede und Schmuckdesigner

Aktuelles


Bestellannahme/Versand am 30. September 2022 verkürzt

Wegen einer Inventur zum Quartalsabschluss verkürzt sich die Bestellannahme für den Versand am Freitag, 30.09.2022, auf 12:00 Uhr.

Edelmetall-Fixierungen sind an diesem Tag bis 15:00 Uhr möglich.

Wir bitten um Beachtung und rechtzeitige Disposition.

Gold aktuell

Die Goldpreisentwicklung verläuft in der Eurozone anders als im US-Dollarraum. Da die Fed mit ihren Zinsschritten viel weiter als die EZB vorangeschritten ist und sich die Wirtschaftslage in Europa verschlechtert, hat der Dollar an Stärke gewonnen. Der Dollarindex stieg Ende August auf ein 20-Jahres-Hoch. Infolge des boomenden Dollars sowie der kontinentalen Energiekrise fiel der Euro zum ersten Mal seit 2002 unter die Parität zum Dollar. Die Erdgaspreise haben die europäische Inflation in die Höhe getrieben und die deutschen Gaspreise haben zweitweise Rekordpreise erreicht, die einem Gegenwert von 1.000 $/Barrel Rohöl entsprechen. Die Befürchtung, dass der Anstieg der Energiepreise die Industrie dazu zwingen wird, die Produktion zu drosseln und damit die Wirtschaft der Region in eine Rezession drückt, belastetet den Euro. Die schwächelnde lokale Währung hat für die Anleger in Europa zu einer positiven Entwicklung geführt. Der Goldpreis in Euro hat seit Jahresbeginn etwa 10 % zugelegt und sich besser entwickelt als der US-Dollarpreis für Gold.

Die aktuelle Situation hat u. a. auch dazu geführt, dass die Herstellkosten für Feingoldbarren von Argor-Heraeus deutlich erhöht wurden. Die neuen Preislisten (gültig seit 01.09.2022) können mit Nennung der Kundennummer abgerufen werden.

Goldpreis am 8. März 2022 mit Allzeithoch in Euro

Am 8. März 2022 verzeichnete der Goldpreis mit 63,94 €/g (unverarbeitet) ein weiteres Allzeithoch in Euro. Die „Brandmauer“ von 60,- €/g wurde am 24. Februar durchbrochen. Bedingt durch die Turbolenzen auf den internationalen Rohstoff- und Aktienmärkten in den ersten zwei März-Wochen erreichte der Goldpreis ein neues Rekordhoch. Die Situation hat sich inzwischen beruhigt und der Goldpreis hat seit dem 9. März deutlich nachgegeben (Quelle: Heraeus).

Im 3-Monatsvergleich liegt der Goldpreis in etwa auf dem Niveau wie Anfang Juni.. Im Jahresvergleich dagegen liegt der Preisanstieg beim Gold bei etwa 5,50 €/g über dem von Anfang September 2021.

________________________________________________________________________________________________

Formpreislisten 

Die aktuellen Herstell- und Bearbeitungspreislisten - gültig seit 01.01.2021 - sind bei Bedarf mit Angabe der Kundennummer abrufbar unter 0800 / 186 06 08.

________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Versand- und Versicherungskosten:

  • Standardsendung UPS: 10,00 Euro pro Sendung (Zustellung bis 13:00 Uhr)
  • Versand mit Exklusiv Kurier / Galle: 25,00 Euro pro Sendung (ab einem Wert von 10.000,00 Euro bzw. bei Barren/Feinmetallen ab einem Wert von 5.000,00 Euro)
  • Versand mit Prosegur: 80,00 Euro pro Sendung (ab einem Wert von 20.000,00 Euro)

________________________________________________________________________________________________

Edelmetall-Transferkosten:

Für externe Edelmetallbeistellungen berechnen wir Transferkosten von 15,00 Euro pro Auftrag.